Pressemitteilung

Wohlfahrtstag 2010 wurde zum Tag der Gesundheitsvorsorge

Vollkorn statt Weißbrot und Erkältung; Tipps für ein sportliches Leben; Was sind die Fünf Tibeter? Zwiebel desinfiziert; Avocado hält jung; Wasser ist lebensnotwendig; Hülsenfrüchte senken den Cholesterinspiegel; Erdbeeren haben es in sich; Rapsöl und Cholesterin; Kartoffeln machen fit; …

Die Gesundheit an Körper und Seele stand an diesem Tag im Mittelpunkt der Workshops. Am Samstag, den 17.April 2010 fand von 10:00 bis 16:00 der dritte Wohlfahrtstag in Wien, im Sitz des Österreichischen Kirchenvorstandes der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in 1020 Wien, Böcklinstr. 55 statt. Organisiert hatte die Veranstaltung die Frauenorganisation der Kirche im Raume Wien. Um die 200 Besucher besuchten die Workshops. Ärzte, Therapeuten und Spezialisten boten ein reichhaltiges Programm rund um die Thematik Ernährung, Gesundheit und Vorsorge.

Die Mitglieder der Kirche Heiligen der Letzten Tage glauben, dass es gut ist die besten verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse und Methoden anzuwenden. Sie bemühen sich auch ihre Gesundheit mit Hilfe von richtiger Ernährung und ausgewogener Bewegung zu erhalten. So bedeutet der Verzicht auf Alkohol, Nikotin, Kaffe, schwarzen Tee und Drogen eine wichtige gesundheitliche Vorsorge. Die Mitglieder bemühen sich, diese Regeln einzuhalten. Im sogenannten „Wort der Weisheit“ heißt es unter anderem:

„ … und alle werden Weisheit und große Schätze der Erkenntnis finden und werden laufen und nicht ermüden und gehen und nicht ermatten … “

Selbstverständlich werden die Dienste medizinischer Fachleute wie Therapeuten, Ärzte und Chirurgen in Anspruch genommen, um Gesundheit wieder herzustellen. Die Anwendung medizinischer Wissenschaft und die Nutzung von Heilmitteln stehen also nicht im Widerspruch zum Gebet des Glaubens und der Möglichkeit im Krankheitsfalle einen sogenannten „Krankensegen“ durch einen Priester zu erhalten. Und das Bemühen um ein Leben im Einklang mit der Lehre Christi stärkt das seelische Wohl.

Folgende Workshop-Möglichkeiten wurden angeboten:

  • Gesundheitsvorsorge - was man wissen sollte! - Dr. Gerald Suppan
  • Fitness im Bereich der Wirbelsäule, bei Rückenleiden Prävention – Rehabilitation Alois Jaburek (Psychosozialer Berater)
  • Homöopathie: Thema: Psyche, Depression, Erschöpfung und Frauenbeschwerden – Fr. Dr. Prager
  • Wege aus der Brüllfalle - Miriam Husz (Sozialpädagogin)
  • Medikamente für Zuhause/Grundvorsorge – Dr. Bettina Köpf (Dr.med. Psychotherapeutin)
  • Vortrag über Ayurveda: Was ist Ayurveda? Woher kommt Ayurveda? Was bewirkt es? Wie wende ich es an? - Ingrid Jelinek
  • Kräuter im Alltag- Claudine André (zertifizierte Kräuterpädagogin)
  • Gesundheit der Seele - Dr. Harry Merl (Dr.med Psychiater Univ. Doz. für Psychotherapie) Gattin Christine Merl (Dipl. Krankenschwester, System. Familientherapeutin – Supervision)
  • Fußreflexzonenmassage - Andrea Enenkel

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.