Pressemitteilung

Viel Neues aus der Steiermark

Heute wurde in der Grazer Gemeinde der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage eine neue Bischofschaft durch die Gemeinschaft bestätigt und anschließend vom Pfahlpräsidenten eingesetzt.

Als Bischof wurde Stephan Heckmann berufen. Als Ratgeber stehen ihm Thomas Lex und Gordon Hengst zur Seite. Die Gemeinschaft in der Eckertstraße 136 hat zunächst den Dank des neuen Seelsorgers an seine Vorgänger gehört.

Von links: Ratgeber Thomas Lex, Bischof Stephan Heckmann und Ratgeber Gordon Hengst
Von links: Ratgeber Thomas Lex, Bischof Stephan Heckmann und Ratgeber Gordon Hengst
© 2021 by Intellectual Reserve, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Weiters  sprach er darüber, dass heute ein neuer Anfang für die Gemeinde Graz ist und dass er, als relativ neues Mitglied in der Gemeinde (er ist seit einem Jahr Mitglied der Gemeinde Graz), in und für die Gemeinde  ein unbeschriebenes Blatt ist. Das Gemeindehaus Graz wurde vor 55 Jahren geweiht und entsprechend der Tradition der Israeliten (alle 50 Jahre gibt es ein Gnadenjahr in dem alles Vergeben und Vergessen wird; siehe Jesaja 61) ruft er einen Neuanfang für die Gemeinde Graz aus. Im Zentrum dieses Gnadenjahres soll Jesus Christus stehen. Das Ziel soll sein, Freude in Jesus Christus und seinem Evangelium zu fühlen.

Der 36-jährige Betriebswirt Heckmann stammt aus Deutschland und bezeichnet sich selbst als Wahlgrazer. In seinem Brotberuf arbeitet er als Dozent an der FH Campus 02 in Graz. Seine Frau Clara ist eine gebürtige Steirerin. Gemeinsam sind Sie aktuell Eltern von 2 Söhnen und haben die Steiermark zum Lebensmittelpunkt für Ihre Familie gewählt. 

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.