Pressemitteilung

Repräsentanten der Kirche wohnen Amtseinsetzung des neu gewählten US-Präsidenten Obama bei

Salt Lake City - Präsident Dieter F. Uchtdorf, Zweiter Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft, und Elder M. Russell Ballard, ein Mitglied des Kollegiums der Zwölf Apostel, haben die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei der Amtseinsetzung des neu gewählten US-Präsidenten Barack Obama vertreten.

"Elder M. Russell Ballard und ich haben uns über die Gelegenheit gefreut, bei der historischen Amtseinführung des 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika anwesend zu sein. Wir haben hierbei Präsident Thomas S. Monson und die gesamte Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage vertreten", sagte Präsident Uchtdorf.

"Es war inspirierend, ein Augenzeuge dieses friedlichen, beindruckenden Machtübergangs und der Vereidigung des ersten afro-amerikanischen Präsidenten zu sein. Wir beten während dieser schwierigen Zeiten für den Erfolg von Präsident Barack Obama und teilen seine Hoffnung sowie seinen Optimismus", erklärte Präsident Uchtdorf.

Präsident Uchtdorf und Elder Ballard waren bei der Vereidigung am 20. Januar anwesend und werden dem nationalen Gebetsgottesdient in der Washington National Cathedral am 21. Januar beiwohnen.

"Es ist immer eine Ehre für die Kirche, bei der Amtseinsetzung eines neuen Präsidenten dabei zu sein", erklärte Präsident Monson. "Wir wünschen dem neugewählten Präsidenten Obama alles Gute und erbitten für ihn und seine Regierung die Segnungen unseres liebenden Vaters im Himmel."

Die Erste Präsidentschaft ist das höchste Führungsgremium der Kirche und besteht aus dem Präsidenten, Thomas S. Monson, und zwei Ratgebern. Präsident Dieter F. Uchtdorf ist das erste deutsche Mitglied dieses Gremiums.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.