Pressemitteilung

Indonesien legt Programm für die Familie auf

JAKARTA, INDONESIEN Die indonesische Regierung hat mit dem Start eines landesweiten Programms für einen wöchentlichen Familienabend einen historischen und mutigen Schritt unternommen, die Familien im ganzen Land zu stärken. Die Verantwortlichen des Sozialministeriums und des Bildungsministeriums haben mit einem Aufruf an die Bevölkerung, wöchentlich einen Familienabend abzuhalten, und mit entsprechenden Schulungen dazu eine Initiative zur Stärkung der Familie ergriffen. Das Konzept wurde am 4. und 5. Juli bei einem zweitägigen Seminar mit Workshop, an dem auch die Kirche beteiligt war, vorgestellt. An der Auftaktveranstaltung nahmen Vertreter des Staates und der Religionen sowie Sozialarbeiter teil. Dabei wurde ein von Wendy W. Sheffield und Shirley E. Cox verfasster Leitfaden für ein glückliches Familienleben vorgestellt. Sheffield und Cox gehören der Schule für Sozialdienste an der BYU an. Der Leitfaden ist vor kurzem von den LDS Charities, einer humanitären Einrichtung der Kirche, ins indonesische Bahasa übersetzt worden. H. Bachtiar Chamsyah, der indonesische Minister für soziale Angelegenheiten, eröffnete Seminar und Workshop und führte das Thema der Veranstaltung mit den Worten ein: „Gemeinsam werden wir die Familien stärken, die dann ihrerseits unser Land stärken werden.“ Dr. Richard B. Miller, Direktor der Schule für Familienleben, E. Jeffery Hill, Dozent an der Schule für Familienleben, und Wendy W. Sheffield, Professorin an der Schule für Sozialarbeit, allesamt von der BYU, führten die Schulungen durch. Unter den Sprechern aus Indonesien befanden sich Dr. Ahmad Mubarok, ein angesehener Familientherapeut, und Dr. Alwi Shihab, ein bekannter islamischer Gelehrter und ehemaliger Koordinationsminister für soziale Wohlfahrt. Am Eröffnungstag in Jakarta zählte man über 375 Anwesende, und am zweiten Tag fanden sich an der Naturschule Sekolah Alam Cikeas in Bogor, das etwa anderthalb Stunden Fahrzeit von Jakarta entfernt liegt, 150 Teilnehmer zu den Schulungsworkshops für Ausbilder ein. Um das Programm für den wöchentlichen Familienabend einzuführen, wird der Bevölkerung gezeigt, wie man einer Familie Grundsätze wie Ehrlichkeit, staatsbürgerliches Verhalten und positive sittliche Werte vermittelt.Aufgeschlossen gegenüber dem Programm zeigte sich unter anderem Parlindungan Purba aus dem Norden Sumatras, der dem indonesischen Abgeordetenhaus angehört. „Das Seminar ist deshalb so aufschlussreich, weil es darauf eingeht, was für die Familie wichtig ist, und ich möchte das Programm in Nordsumatra voranbringen“, sagte er.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.