Pressemitteilung

Was brauchen unsere Kinder?

Regelmäßig finden in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage Schulungen statt. Alle Ämter und Aufgaben werden in der Kirche von Laien ausgeübt und niemand erhält eine Bezahlung dafür.

So werden die Priestertumsführer regelmäßig geschult, so auch am 12. März 2016. Das Thema war: „Was brauchen unsere Kinder?“

Die zuständige Präsidentschaft hat sich entschlossen und diesmal nicht selbst geschult, sondern die Pfahlführerschaft sprechen lassen, die für unsere Kinder zuständig sind.

So hat Ruth Korak, die Präsidentin der Pfahl-Primarvereinigung (Gruppe der Kinder bis 11 Jahren), den 1. Teil von 3 Schulungsteilen übernommen. Sie hat den Fokus darauf gelegt wie wichtig es ist, daß wir den Kindern zuhören. „Zuhören ist ein Ausdruck von Liebe und erfordert Opfer. Wir werden gesegnet, wenn wir lernen zuzuhören und dann zuhören, um zu lernen. Die Zeit zum Zuhören ist dann da, wenn jemand einen Zuhörer braucht.“ Sie brachte Beispiele dazu und fuhr fort zu erklären, daß Zuhören ohne zu unterbrechen und ohne übereilte Beurteilungen abzugeben wichtig ist. Und die Kunst dahinter ist auf das zu achten, was ungesagt bleibt. Sie erklärte auch wie wichtig es ist Achtung vor den Gedanken, Meinungen und Erfahrungen der Kinder und Jugendlichen zu haben. Sie endete ihren Teil mit der Einladung den Kindern Mut zu machen und ihnen zu vermitteln, daß wir an sie glauben und ihre Gefühle verstehen.

Der 2. Teil kam von Inge Kober, der Präsidentin der Jungen Damen Organisation der Kirche im Pfahl Wien. Sie hatte das Thema, wie wir unsere Kinder belehren können. Ein Zitat das sie darin benutzt hat war „Verkünden Sie das Evangelium überall, wenn nötig auch mit Worten“. Sie sprach darüber wie wichtig das Gebet vor einer Belehrung ist, um sich Rat von Christus zu holen. Einigkeit und Opferbereitschaft waren weitere Schwerpunkte.

Den 3. Teil der Schulung brachte Jared Jankowsky, der Präsident der Oranisation für Junge Männer, vor. Er fragte die Anwesenden wer die Vorbilder unserer Jugendlichen sind und stellte danach gleich die Frage: „Welche Vorbilder sind wir unseren Kindern?“ Er wies darauf hin, daß es dem Herrn wichtig ist, welche Vorbilder Priestertumsführer sind. Auch auf die Eigenschaften von Priestertumshelden ist er eingegangen.

Es war bis dato noch nicht der Fall in diesem Gremium, daß die Leiter der Jugendorganisationen so geschlossen eine so hervorragende Schulung abgehalten haben. Es wurde mit Begeisterung aufgenommen und wir hoffen, daß es mit der gleichen Begeisterung in die Tat umgesetzt wird.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.