Pressemitteilung

Tabernakelchor und Orchester am Tempelplatz bringen Welt zu Ostern mit Händels Messias zusammen

 

Der Tabernakelchor und das Orchester am Tempelplatz laden Menschen auf der ganzen Welt ein, zu Ostern Internetübertragungen und Videos auf Abruf von Händels Messias mit renommierten Gastsolisten wie Amanda Woodbury, Tamara Mumford, Tyler Nelson und Tyler Simpson zu genießen.

Eine Aufzeichnung dieser besonderen Aufführung des Messias aus dem Jahr 2018 wird in der Nacht von Karfreitag auf Karsamstag auf Webseiten und in sozialen Medien übertragen. Zuschauer sollen so Jesus Christus näherkommen und von zu Hause aus Ostern feiern können, während vielerorts aufgrund aktueller Umstände keine Ostergottesdienste abgehalten werden.

"Wir meinen, dass Musik in diesen unsicheren Zeiten Musik Trost und Frieden bringen kann", sagte der Chorpräsident Ron Jarrett. "Wir hoffen, dass sich Menschen aller Glaubensrichtungen über die Internetübertragung mit uns verbinden, um mit Händels Messias - einem Klassiker zu Ostern - den Erretter zu feiern. Ganz gleich, ob man mit dem Chor und dem Orchester mitsingt oder einfach nur die Musik genießt, man fühlt sich als Teil einer weltweiten Feier."

Das Messias-Oratorium wurde von Georg Friedrich Händel komponiert und 1742 uraufgeführt. Es erzählt die Geschichte vom Leben Jesu in drei Teilen, von seiner Geburt über seinen Tod bis zu seiner Auferstehung. Der Messias gehört zu den bekanntesten, beliebtesten und am häufigsten aufgeführten Chorwerken der westlichen Musik.

Die Webseite des Tabernakelchores (tabchoir.org/messiah) enthält umfangreiche Hintergrundinformationen über Georg Friedrich Händel, die Entstehung des Messias, Ansprachen von führenden Amtsträgern der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage über den Messias und vieles mehr. Die Texte eignen sich für den Unterricht in der Familie vor oder nach dem Hören der Internetübertragung, insbesondere am Ostersonntag. Einige der Materialien sind auf Deutsch verfügbar.
Internetübertragung des Messias

Die Internetübertragung des Messias beginnt am Karsamstag, den 11. April 2020, um 3 Uhr nachts (19 Uhr Ortszeit Salt Lake City in den Vereinigten Staaten) und kann wie folgt abgerufen werden:

Webseiten

Soziale Medien und digitale Kanäle

Der Messias als Video auf Anruf

Ab Karsamstag, den 11. April 2020, steht das vollständige Messias-Oratorium nach der Übertragung (ab ca. 7 Uhr) nach Belieben auf TabChoir.org/messiah und YouTube.com/TheTabernacleChoiratTempleSquare zur Verfügung. Das Oratorium dauert etwas zwei Stunden und 40 Minuten, einschließlich zweier kurzer Pausen. Nach der Übertragung kann amn das Messias-Oratorium auch das ganze Osterwochenende lang auf Alexa hören.

BYUtv (Kabelfernsehen)

Der familienfreunde Kabelsender BYUtv strahlt die Aufführung des Messias am Ostersonntag, den 12. April 2020 um 22 Uhr im Fernsehen, auf byutv.org und auf der BYUtv-App aus. Die Aufzeichnung ist im Anschluss auf byutv.org abrufbar.

Live-Aufführung des Messias wieder ab 2021 erwartet

Das für 2020 im Tabernakel in Salt Lake City in den Vereinigten Staaten geplante Live-Konzert musste aufgrund des Coronavirus abgesagt werden. Es ist zu erwarten, dass die Tradition zweijährlicher Aufführungen des Messias durch den Chor und das Orchester zu Ostern 2021 fortgesetzt wird.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.